ADVENTSKALENDER: Jede Woche Traumurlaub + Zusatzgeschenk gewinnen! » Jetzt teilnehmen

Sommerhighlights unserer Mitarbeiter:innen

Sie können den Sommer nicht mehr erwarten? Da geht´s uns bei ALPS RESORTS ähnlich. Ich habe mich bei meinen Kolleg:innen umgehört, worauf sie sich ganz besonders freuen.

Klettern & chillen. It´s all about the atmosphere.

Droeschka Kersten, Resortleitung Tauernsuites Mitterwirt und Tauernlodges Uttendorf

„Worauf ich mich am meisten freue? Ganz klar: Dass die Tage wieder länger werden und ich die Berge auch am Abend noch genießen kann.“ Ein Hauch von Abenteuer ist für die sportliche Mittvierzigerin dabei das Tüpfelchen auf dem i. Deshalb ist Droeschka gerne am Fels unterwegs, gut gesichert und immer auf der Suche nach dem nächsten Griff und Tritt. Die Klettergebiete in Weißbach bei Lofer, an der Grenze zu Bayern, in Hochfilzen, im Weisssee Gletschergebiet und am Kitzsteinhorn haben es ihr angetan.
„Weißt du, es geht mir nicht nur um die sportliche Betätigung. It´s all about the atmosphere.“ Das heißt für die gebürtige Niederländerin vor allem, mit ihren Freunden zusammen zu sein und den Tag entspannt in der Natur zu verbringen. „Der ideale Abschluss einer guten Kletterpartie ist eine feine Grillerei. In Weißbach und Hochfilzen gibt es in der Nähe der Kletterfelsen öffentliche Picknickplätze.“ Solche Picknickplätze findet man auch am Klammsee in Kaprun, die man zum Beispiel nach einer Tour am Kitz nutzen kann. Im Klammsee hat Droeschka letzten Winter ihr erstes Eisbad genommen. Aber das ist eine andere Geschichte…    

Nur wenige Meter von den Tauernlodges Uttendorf befinden sich der Uttendorfer Erlebnisbadesee und ein frei zugänglicher Boulderpark mit 10 Granitblöcken. Im Weisssee Gletschergebiet in Uttendorf (18 km) gibt es Klettersteige in den Schwierigkeitsstufen A, B bis E sowie 11 Sportkletterrouten (4b - 7+) und eine Multi-Pitch Route am Fürlegg Pfeiler.

  

 

Kurze Hose und Kaspressknödel

Daniel Mayr, Social Media Manager  

Endlich wieder in kurzer Hose und T-Shirt auf den Berg, darauf freut sich Daniel schon. Ganz früh zieht es ihn am freien Tag auf die Tiroler Berggipfel. Für das obligatorische Gipfelschnapserl kommt für ihn ausnahmslos Williams infrage. Was sich außer dem Flachmann noch in Daniels Rucksack befindet? Ein kleines Handtuch zum Abtrocknen der Füße, falls er sich die Zehen im Bergsee erfrischt, Sonnencreme und ein Wechselshirt, das Erste Hilfe Paket und eine Stirnlampe für den Fall, dass es mal länger dauert. Am meisten hat mich interessiert, was der leidenschaftliche Hobbykoch in seiner Jausenbox hat. Ihm reichen aber Datteln, Karotten, ein Müsliriegel und Hollersaft. Weil: „Zu einer lässigen Bergtour gehört für mich die Einkehr auf der Hütte. Mit richtig guten Kaspressknödeln in der Suppe oder mit Kraut. Dazu ein eiskalter, saurer Radler – und ich bin vollauf zufrieden!“

Die Einkehr auf der Alm ist auch die Krönung Ihrer Wanderungen? Dann lesen Sie am besten hier weiter.

 

FLY LIKE AN EEEAAAGLE

Jennifer Born, Resortleitung Chalet 149 Westendorf

Von ihrem Arbeitsplatz im Chalet 149 Westendorf aus kann Jenny die Paragleiter bei der Landung beobachten. Sie weiß aus eigener Erfahrung, wie sich das breite Grinsen im Gesicht der Piloten anfühlt. Es überrascht also nicht, dass es die gebürtige Aachenerin kaum erwarten kann, die schönsten Gipfel in den Kitzbüheler Alpen selbst wieder von oben zu genießen. „Bei meinem ersten Tandemflug vom Hahnenkamm hab´ ich mir die Streif aus der Vogelperspektive angesehen. Unvergesslich.“
Jennys Büro im Chalet 149 liegt direkt gegenüber der Alpenrosenbahn in Westendorf, mit der viele Paragleiter ins Abenteuer starten. Zwischendrin der Landeplatz. „Das Brixental ist aufgrund der idealen thermischen Bedingungen und der Landschaft ein attraktives Fluggebiet. Und für den Fall, dass jemand auf der Suche nach der Extraportion Adrenalin ist: Beim Tandemflug mit Fly Tirol werden auf Wunsch sogar akrobatische Einlagen eingebaut.“ Na dann 😉

Sie haben Lust bekommen auf einen Perspektivenwechsel? Jenny hat die richtigen Kontakte für Sie und kann aus erster Hand vom Adrenalinkick berichten. Die Fly Tirol Flugschule in Westendorf bietet das ganze Jahr über Tandemflüge an.

  

Beste Kombi: Berge & See

Kaia Toom, stv. Destinationsmanagerin Schladming – Bergresort Hauser Kaibling, Alpenrock Schladming und Alpenchalets Reiteralm

Auf Kaias Liste ganz oben steht (wie jedes Jahr) der Dachstein*, der mit 2.995 Metern höchste Berg der Steiermark. „Am liebsten fahr ich schon mit einer der ersten Gondeln. So hab´ ich genügend Zeit für alle Attraktionen, die der Gletscher bietet. Sky Walk, Hängebrücke, Treppe ins Nichts, Eispalast – das Angebot dort oben ist für mich echt unschlagbar. Genau wie der Ausblick.“ Der reicht von den österreichischen Gipfeln bis nach Slowenien und begeistert nicht nur die gebürtige Estin. „Nach einem Tag am Berg springe ich zurück im Tal noch gerne in den Pichler Badesee.“ Berge & See an einem Tag – die Vorfreude darauf können wir voll nachvollziehen, gell?!

* Mit der inkludierten Schladming Dachstein Sommercard ist ein Besuch des Dachstein Gletschers für Sie als Gast im Bergresort Hauser Kaibling, Alpenrock Schladming und in den Alpenchalets Reiteralm sogar kostenlos (Reservierung unbedingt empfohlen)! Welche Leistungen Sie mit der Gästekarte in Schladming noch nutzen können? Hier erfahren Sie mehr. Wem die Kombi Berge & See gefällt, der klickt auf unsere ALPS RESORTS am See.

  

Der Sommer in den Bergen ist mindestens so vielfältig wie die Sehnsüchte unserer Mitarbeiter:innen und unser Angebot an ALPS RESORTS Apartments und Chalets. Schauen Sie mal!

Bildmaterial © Titelbild: Schladming Dachstein Tourismus / Peter Kogler; Dachstein Hängebrücke: Schladming Dachstein Tourismus / Herbert Raffalt; Wanderschuhe und Jause auf der Alm: Salzburger Land Tourismus; Rast am Berg: Ferienregion Nationalpark Hohe Tauern; Paragliding in Westendorf & Alpenrosenbahn: Kitzbüheler Alpen Marketing / Maren Krings.

 

Zurück